Montag, 12. Oktober 2015

Salz - nicht nur bei Rotweinflecken

Zum Putzen ist nicht unbedingt ein Giftarsenal notwendig. Wer nachhaltig putzen und dabei auch noch Geld sparen will, der greift am besten in Omas Trickkiste.

Salz ist ein altbewährtes Poliermittel, unterstützt etwa beim Scheuern von verschmutzten Backöfen. Bekannter ist es als erste Hilfe bei Rotweinflecken.
Da dieser Effekt auf der wasseranziehenden Wirkung von Salz  beruht, darf der Weinfleck noch nicht eingetrocknet sein. (nach dem Eintrocknen hilft Weißwein)

Mit Salz bringt man Farben wieder zum Leuchten, man putzt mit Alufolie, heißem Wasser und Salz das Tafelsilber.

Trübe Glasvasen reinigt man am besten mit einer Mischung aus Salz und Essig.

Backofen reinigen/Backblech reinigen Reinigen Sie Ihren Backofen einfach mit Salz oder einer Salzlösung. Es wird einfach in den Backofen gestreut oder die Lösung verrieben. Anschließend wird der Ofen erhitzt, bis das Salz eine braune Färbung annimmt. Dies geschieht nach circa 12-15 Minuten. Nun brauchen Sie nur noch den Backofen mit einem Küchentuch ausreiben oder wie gewohnt säubern.

Blutflecken entfernen Reiben Sie den Blutfleck mit etwas Spülmittel oder mit einer besonderen Mischung aus Kartoffelstärke und Wasser ein. Anschließend brauchen Sie den Blutfleck nur noch mit Salzwasser nachbehandeln und einweichen lassen.


Teeflecken, Nikotinflecken und Kaffeeflecken Tee, Nikotin und Kaffeeflecken lassen sich mit gewöhnlichem Kochsalz leicht von Porzellan entfernen. Braune Reste in der Thermoskanne können damit ebenso entfernt werden, wie Nikotin und Teerflecken, die eine ausgedrückte Zigarette auf einer Untertasse hinterlassen hat.

Quelle: - http://www.Salz-Kontor.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen